Social Trading vs. Binäre Optionen

Unterschiede von Social Trading zu Binären Optionen

In den letzten Jahren ist der Börsenhandel, auch Trading genannt, auch für den Privatanleger immer interessanter und populärer geworden. Was anfänglich als Aktienhandel angefangen hat wurde schnell um diverse andere Handelsprodukte, wie den Handel mit Rohstoffen, Indizes oder Währungen, erweitert.

 

Social Trading

Gerade in unserer Gesellschaft in welcher Social Media wie Facebook und Twitter immer populärer und beliebter werden, hat das Social Trading den Nerv der Zeit genau getroffen.

Da auch der Börsenhandel immer beliebter geworden ist haben sich Broker wie eToro gegründet um dem Privatkunden das Trading im sozialen Umfeld zu ermöglichen.

Das Besondere dabei ist die Möglichkeit alle möglichen Handelsprodukte zu traden oder auch die Trades anderer Trader zu kopieren. Zudem hat man die Option anhand von Tabellen zu sehen wie viel Gewinn andere Trader erwirtschaften konnten. So kann man das Ganze ebenfalls als eine Herausforderung ansehen und probieren der Beste zu werden.

Für Anleger die in den Bereich des Börsenhandels reinschnuppern möchten, oder auch Menschen die bereits ein bisschen ausprobiert haben, jedoch noch nicht sicher im Handel mit dem eigenem Kapital sind ist das Social Trading ein optimaler Einstieg.

Man erhält die Möglichkeit live sehen zu können welche Produkte die Trader denen man folgt wann erworben oder verkauft werden. Riskant ist dabei natürlich noch immer der Einsatz von eigenem Kapital, weil auch die Top Trader mal einen schlechten Tag haben können und man so alle Verluste die Sie kassieren auch selbst hinnehmen muss.

Wenn man sich jedoch die Zeit nimmt und sich die einzelnen Trader genau ansieht und auch die Handelshistorie überprüft kann man schnell Trader finden die profitabel handeln und somit stetig Gewinn produzieren.

Besonders eToro bietet dafür unterschiedliche Ansichten die sich von 6 Monaten bis auf 1 Woche verändern lassen. Dabei kann man dann sehen in was für einen Zeitrahmen der entsprechende Trader wie performed hat.

Es gibt auch Anbieter die den kopierten Trader belohnen. Dabei kommt es darauf an wie viele Menschen diesem und seinen Trades folgen, sodass man als erfahrender Trader seinen Gewinn noch etwas erhöhen kann.

 

Binäre Optionen

Auch mit Binären Optionen kann man Forex handeln, wobei Forex für Foreign Exchange steht und den Währungshandel an den internationalen Börsen meint.
Binäre Optionen sind noch nicht so bekannt wie das Social Trading, da es ein eher neues Produkt am Markt ist. Nicht jeder Broker bietet dieses Handelsprodukt an.

Gerade für Anleger die ihr Geld lieber selber anlegen wollen, ohne die Hilfe und Unterstützung anderer, bieten Binäre Optionen die Möglichkeit auch für Anfänger mit weniger Know-How schnell in den Handel einzusteigen.
Aufbauen tun diese auf dem simplen Prinzip dass man genau zwei Möglichkeiten wählen kann. Wird der Kurs in der angegeben Zeit höher oder tiefer als der aktuelle Stand sein?

So kann man als Neuanfänger an der Börse ohne Vorausbildungen, Studienabschlüsse oder stark erweiterte Kenntnisse der Mathematik handeln. Man muss keine Fibonacci, Swing oder Daytrading Strategien kennen und gelernt haben.

Auch wenn man die technischen Analysen hier nicht braucht sollte ein gewisses Basiswissen über die Börse und den Forex Markt vorhanden sein. Wer weiß wie der EUR/USD Kurs auf eine politische Entscheidung reagieren wird hat selbst bei einer 50 50 Chance die besseren Karten.

Wie auch beim Social Trading empfiehlt sich ein Demokonto vor dem Einsatz von eigenem Kapital.

Fazit

Der Unterschied von Social Trading und Binären Optionen besteht schlussendlich darin alleine zu handeln oder auch andere „Mitspieler“ zu haben an denen man sich orientieren kann.
Die vorausgesetzten Börsenkenntnisse sind beim Trading von Optionen etwas geringer, weil man selbst ohne tiefergehendes Vorwissen erfolgreich Geld verdienen kann.
Anderen Tradern zu folgen und deren Trades zu kopieren hört sich ebenso simpel an wie zwischen 2 Optionen zu wählen. Jedoch bringt dieses Konzept den Vorteil mit sich zu lernen und in das Marktgeschehen eingeführt zu werden. Dadurch bildet man eine Grundlage um später selbst und proaktiv mit eigener Strategie Trades zu lenken.

 

Wer mehr Wissen aufbaut braucht weniger Glück beim Traden. Daher sehe ich das Social Trading für den besseren Einstieg wenn man Interesse an der Materie Börsenhandel hat und dies längerfristig machen möchte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Post Navigation